Perspektiven

Sind individuelle Gesundheitsleistungen die endgültige Lösung für die Probleme unseres Gesundheitswesens ?   

Mit der derzeitigen Situation im gesetzlichen Gesundheitswesen können weder Patienten noch Ärzte zufrieden sein. Den Krankenkassen eine Schuld zuzuweisen wäre ungerecht, denn sie erfüllen lediglich ihren gesetzlichen Auftrag. Sie haben dabei keinen Spielraum für Entscheidungen zu Kostenübernahmen. Keiner der Beteiligten möchte eine Zwei- oder Mehrklassenmedizin.

Die wirtschaftlichen Zwänge im Gesundheitswesen dürfen jedoch nicht zu Lasten der medizinischen Qualität gehen oder zur Rationierung des Leistungsangebotes führen. Die Rolle der Ärztinnen und Ärzte kann dabei nicht sein, die Finanzierung medizinischer Leistungen zu organisieren. Sie müssen sich vielmehr darauf beschränken, ein zeitgemäßes Leistungsangebot vorzuhalten.

Daher verstehen wir individuelle Gesundheitsleistungen als vorübergehendes Angebot an unsere Patienten, bis der Gesetzgeber ein besseres System etabliert hat, das den medizinischen Möglichkeiten gerecht wird.



© 2002 gynomed ruhr eG